Versicherungsmakler

Was leistet ein Versicherungsmakler?


Der Versicherungsmakler ermittelt den passenden und bedarfsgerechten Schutz für seinen Kunden. Als dessen Sachwalter schließt er neue Versicherungsverträge ab und führt Vertragsänderungen durch. Er betreut ebenso in Schadenfällen. Der Versicherungsmakler ist von Versicherungsunternehmen unabhängig, ihn verbindet nur ein Vertrag mit dem Versicherungskunden.




Was leistet ein Versicherungsmakler nicht?


Ausgeschlossen sind Immobilien- oder Kreditvermittlungen, eine Steuerberatung und unerlaubte Rechtsberatungen sowie unerlaubte Rechtsbesorgung, die Vermittlung von Investmentanteilen und Beteiligungen.




Welche Versicherung wofür?


Ob privat oder geschäftlich, persönliche Absicherung oder den Schutz Ihres Vermögens, Ihren Sachwerten, Fahrzeugen - wir ermitteln die rundum maßgeschneiderte Versicherung für Sie.




Wann kann ich meine Versicherung wechseln oder die Betreuung wechseln?


Bei der Kfz-Versicherung kann bei Halterwechsel oder i.d.R. zum Jahresende gewechselt werden. Die ordentliche Kündigungsfrist beträgt meistens 1 Monat. Ein Sonderkündigungsrechte bestehen z.B. auch bei einer Beitragserhöhung oder nach Schadenfällen. Auch während des Jahres können wir bereits die Betreuung der meisten Verträge übernehmen.
Die meisten anderen Versicherungsarten haben in der Regel eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Sonderkündigungsrechte bestehen z.B. auch bei einer Beitragserhöhung oder nach Schadenfällen. Auch während des Jahres können wir bereits die Betreuung der meisten Verträge übernehmen.




Wie erfolgt die Vergütung für den Versicherungsmakler?


Die Vergütung (Courtage) des Versicherungsmaklers ist Bestandteil des Beitrages, sie wird dem Versicherungsmakler von der Versicherungsgesellschaft ausgeglichen. Separate Honorarrechnungen an den Kunden sind die absolute Ausnahme.




Warum ein Maklerauftrag?


Der Versicherungsmakler muss die Interessen des Kunden gegenüber Versicherungen vertreten. Er ist weder von einem Versicherer noch von einem Versicherungsvertreter damit betraut, Verträge abzuschließen oder zu betreuen.
Im Rahmen des Maklerauftrags ist er Sachwalter des Auftraggebers und nimmt dessen Interessen wahr. Der Maklerauftrag wird auf unbestimmte Dauer erteilt und kann vom Kunden jederzeit gekündigt werden.




Was beinhaltet die Maklervollmacht?


Mit der Maklervollmacht legitimiert sich der Versicherungsmakler als Sachwalter des Kunden gegenüber Versicherungsgesellschaften. Wenn die Maklervollmacht „unbeschränkt“ im Sinne der aktuellen Rechtsprechung erteilt wurde, muss das Versicherungsunternehmen die Vollmacht akzeptieren und ist gezwungen mit dem Versicherungsmakler als Stellvertreter des Kunden zu kooperieren und zu kommunizieren.




Wann haftet ein Versicherungsmakler?


Der Versicherungsmakler ist „treuhänderischer Sachwalter seines Auftraggebers in Versicherungsfragen“. Die Pflichten des Versicherungsmaklers gehen weit.
Er besorgt als Vertrauter und Berater des Versicherungsnehmers für das Objekt passenden Versicherungsschutz oft auch kurzfristig. Der Versicherungsmakler ist seinem Kunden über den Geschäftsbesorgungsvertrag eng verbunden.
Dementsprechend haftet der Versicherungsmakler seinem Auftraggeber für schuldhaftes Fehlverhalten und Falschberatung.





KFZ-Versicherung

Was benötige ich, um ein Auto zulassen zu können?


gbdfgg





Vertragsabschluss & Kündigung

Einen abgeschlossenen Vertrag widerrufen


vgfbhg





Im Schadensfall





Wann und wie muss ich einen Schaden melden?


Jeder Versicherungsfall ist unverzüglich - spätestens innerhalb einer Woche - per Schadenanzeige zu melden: - möglichst das Schadenformular verwenden, - alle Fragen beantworten, - den Schadenhergang ausführlich schildern, evtl. mit Skizze auf einem gesonderten Blatt erläutern, - Alter, Kaufpreis von beschädigten Sachen angeben, Rechnungen oder Kostenvoranschläge beifügen, - bei Fax-Meldungen Unterschrift nicht vergessen.